NSU Fox Resteverwertung

Meine erste Foxresto ist nun abgeschlossen und ich habe einen kpl. Rahmen und einiges an Teilen über, gute Vorraussetzung für eine weitere Maschine. So habe ich mich entschlossen noch eine  Fox aufzubauen. Mein erster Gedanke war eine Maschine aufzubauen, die ihre Patina noch hat und alles nur mit Klarlack zu lackieren. Da ich aber die fehlenden Teile zusammentragen muss, habe ich auch unterschiedliche Farben und Erhaltungszustände. So wird es nun doch eine Restauration bei der aber diesmal alles in Eigenregie lackiert wird. Ich möchte finanziell so wenig wie möglich für die Resto ausgeben. Mal sehen was da geht.

11.11.2015

Ich habe mich nun doch entschlossen, die Maschine nicht zu restaurieren und alle Teile so wie sie sind, zu verwenden. Technisch wird sie jedoch fit gemacht, Radlager, Lenkkopflager Züge usw. werden neu gemacht, Lack mäßig bleibt alles wie es ist.

Räder, Schutzbleche, Werkzeugdose, Auspuff, Scheinwerfergehäuse und den Vergaser konnte ich nach und nach günstig in den Buchten ergattern. Nun fehlt mir noch das Kettenschutzblech, ein kleiner Knebel, der Sattel mit Untergestell und der Tacho, dann sollte alles da sein. Gestern habe ich bereits begonnen die Gabel zu komplettieren, dazu musste ich aus sämtlichen Kisten und Döschen erst mal alle Teile zusammen suchen.

 

 

12.11.2015

Als nächstes habe ich begonnen den Rahmen zu richten. Der Vorbesitzer hat das Fußrastenrohr angeschweißt und durch irgendeinen Vorfall ist es nun verbogen und hat auch den Rahmen deformiert. Einige Hammerschläge an den richtigen Stellen, sollten das Problem beheben aber leider ging da gar nichts. So habe ich das Rohr abgesägt und heute wird die Stelle mit der Flex wieder geglättet. Dann sollte sich der Rahmen auch wieder in Form bringen lassen.

 

 

 

 

Mittlerweile habe ich alle fehlenden Teile zusammen und es kann nach der Sommerpause weitergehen. Zuerst fertigte ich das Fußrastenrohr aus einem Stück Hydraulikleitung, welches mir unser Schlosser aus dem Betrieb organisierte. Das hat den richtigen Durchmesser und ist sehr dickwandig. Die Halterung konnte  ich aus einem alten Muster ,was mal ein Kunde reklamiert hatte, abschneiden und anschweißen.

 

 

 

28.11.2016

Krass wie die Zeit vergeht, mein vorletzter Beitrag war vor mehr als einem Jahr. Nun ja, weiter geht`s.

In den letzten 2 - 3 Wochen habe ich mir den Motor vorgenommen. Der Motor wurde in seine Bestandteile zerlegt und alles überprüft. Die zerlegte Kupplung wurde für gut befunden, es war keinerlei Verschleiß festzustellen, fast neuwertige Beläge. Die Zahnräder vom Getriebe waren alle Top, auch die Getriebewelle, die sich im unteren Bereich gerne auflöst, war super. So habe ich dann bis auf das rechte Kurbelwellenlager, alle anderen Lager erneuert. Das linke Kurbelwellenlager und das Kettenritzellager waren besonders betroffen. Die Abdichtringe wurden noch erneuert und anschließend das Kurbelgehäuse wieder zusammen gebaut. Das Zylinderkit  befreite ich von der Oelkohle und mit einem Hohngerät wurden die Innenwände des Zylinder bearbeitet. Im großen und ganzen kann man sagen, der Motor war in einem sehr gutem Zustand.   

 

 

29.11.2016

Hier mal ein Zwischenstand. Einige Teile habe ich zwischendurch schon mal aufgehübscht und zusammen gebaut. Der Tank ist nur grob abgeschliffen, ich muss ihn mit Schmirgel noch ein wenig glätten und dann wir er lackiert. Ich bin mir nur noch nicht sicher ob in schwarz oder klar, eigentlich gefällt er mir so wie er jetzt ist. Der vormals gelbe Kettenschutz wurde nur angeschliffen und mit der Dose schwarz lackiert. Das Vorderrad war schon sehr verrostet, ich habe die Felgen abgeschliffen, mit Bob Rostversiegelung gestrichen und mit der Dose lackiert. Sieht ganz ordentlich aus und passt zum Rest.

 

 

 

 

30.11.2016

Die Tage habe ich eine Antriebskette für unter 10Euro neu in der Bucht erstanden. Das gleiche Format nur mit zwei Glieder mehr als benötigt. Als habe ich die Kette um diese 2 Glieder gekürzt und kann so zum Einsatz kommen.

06.12.2016

Da ich bei meiner ersten Fox eh die Kupplung machen muss, habe ich gestern Abend auf die schnelle mal die Motoren getauscht um zu sehen ob der überholte Motor läuft. Der Vergaser wurde geflutet und dann in das Pedal getreten, es kam etwas Leben in den Motor, zwei-dreimal gezündet, dann kam nichts mehr. Also, Kerze raus, gereinigt, Kerze wieder rein und neu versucht. Dass ganze 3 Mal, dann lief sie im Standgas. Dafür dass es sehr kalt war, meine ich sogar ganz gut. Da wir mittlerweile zwölf Uhr hatten und das ganze doch sehr laut war, machte ich erst mal Schluss. Der Motor ist nur provisorisch eingebaut, so  muss ich die Tage noch mal ran und auf besseres Wetter hoffen um mal eine Probefahrt zu machen.

17.12.2016

Leider musste ich den nächsten Tag feststellen, dass der Motor undicht ist.  Es war eine Oellache unter dem Motor und es tropfte aus der Durchführung vom Schalthebel und Kickstarter. Die Dichtungen hatte ich mangels Verfügbarkeit nicht getauscht und optisch für gut befunden. Na ja, also wurde der Motor wieder ausgebaut. Ich zerlegt die Getriebeseite und entfernte behutsam die neue Gehäusedichtung um sie wiederzuverwenden. Nachdem die neuen Dichtungen eingetroffen waren,  wurden die  Gummiringe gewechselt und der Motor wieder zusammen gebaut. Nach einer Nacht auf der Werkbank liegend, war wieder Oel unter dem Motor. Das war dann eigene Dummheit, ich hatte die Einlass und Ablaufschrauben vertauscht eingebaut. Die Einlassschraube hat ein Belüftungsloch, aus dem am tiefsten Punkt natürlich  Oel austrat. Der Motor wurde eingebaut und ein neuer Versuch unternommen in zu starten. Beim zweiten Tritt war er sofort da und lief ganz angenehm, nun folgt in den nächsten Tagen der kpl. Zusammenbau und eine Probefahrt.

20.12.2016

Gestern bin ich über Ebay auf eine Auktion aufmerksam geworden, dort wurde neue Reifen in meinem benötigten Format angeboten. Auf dem Heimweg von der Arbeit eben beim Onlinehändler vorbeigefahren, die Reifen geholt, und Abends sofort montiert.

 

 

 

 

22.12.2016

Heute Abend sehr spät bin ich noch zur Garage gegangen um nach dem Motor zu schauen. Er war immer noch dicht und so baute noch alles zusammen um morgen eine Probefahrt zu machen. Der Motor wurde nochmal kurz angeworfen, was er beim zweiten Tritt sofort tat, so konnte es morgen losgehen.

 

23.12.2016

Heute sollte sich zeigen ob meine Motorüberholung erfolgreich war. Nach der Arbeit sofort zur Garage gefahren, das Moped rausgeholt und Startklar gemacht. Vergaser fluten, Luftfilter schließen und antreten. Wie gestern, beim zweiten Tritt sprang sie sofort an und ich schwang mich auf den Sattel. Die Maschine zog gut an und schaltete sauber durch. Ich bin dann zigmal auf dem Garagengelände  hin und her gefahren. Die Gänge durchgeschaltet und nachdem sie wärmer wurde den Luftfilter immer mehr geöffnet. Das Schaltverhalten ist gegenüber meinem anderen Motor ganz anders, viel leichtgängiger alles, ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Einziges Manko, die Lichtmaschine funktioniert nicht, da werde ich noch mal ran müssen. Wenn das Licht dann wieder funktioniert, gibt es dann auch eine größere Ausfahrt um die Motor unter Dauerbelastung zu testen.

24.12.2016

Nachdem Weihnachsstress, Baumkauf, Aufbau, Vorbereitungen usw. hatte ich am Nachmittag noch etwas Zeit und bin noch zwei Stündchen im Keller verschwunden. Da mir noch die Satteldecke mit dem Spannrahmen feht, habe ich von Fox 1 den Sozius wieder demontiert. Es fährt eh keiner mit und so kann ich die Teile hier erst mal verbauen. Der Spannrahmen passte aber nicht auf die vorhandene Aufnahme, sodass ich Anpassungen vornehmen musste. Eine Lasche mit zwei Löchern behoben das Problem und der Sattel konnte montiert werden. Als nächstes machte ich das hinter Schutzblech weiter, was ich Tage zuvor schon angefangen hatte. Das Endstück hatte ich schon ausgebeult und zwei Risse, die ich geschweißt hatte, mussten geglättet  werden. Mit ein bischen Farbe drüber, passte alles wieder zum Rest und sah unrestauriert aus. Nun wurde der Kotflügel mit dem Gepäckträger montiert. Leider hatte ich keine alten 7mm Schrauben, so dass ich auf neue zurückgreifen musste, die ich in der länge auch noch anpasste. Ich werde sie später schwarz einfärben damit sie zum Rest passen.

 

 

26-30.12.16

Zwischen den Tagen wieder einiges geschafft. Für die Probefahrt habe ich die Grundplatte von Fox1 in den überholten Motor eingebaut. Die Probefahrt war positiv, der Motor macht keine Geräusche und zieht sauber durch, alles gut. So konnte ich alles wieder umbauen und Fox1 wieder komplettieren. Den überholten Motor wollte ich am nächsten Tag dann ins Fahrgestell eingebauen, was leider nicht möglich war. Am nächsten Morgen komme ich in den Keller und sehe wieder Oel unter dem Motor. Die Ursache hierfür war schnell gefunden. Der Wellendichtring von der Kurbelwelle, den ich zuvor schon erneuert hatte, war wieder defekt. Das Abstandsrohr was in dem Wellendichtring läuft, hatte an einer Seite eine Beschädigung, die ich übersehen hatte. Also wurde der Motor wieder geöffnet, der Wellendichtring gewechselt und mit einem anderen Abstandsrohr wieder zusammen gebaut. So konnte nun der Motor an seinem Platz montiert werden. Schrauben dafür hatte ich leider keine in der passenden Länge gefunden, so fertigte ich mir welche aus Gewindestangen nach. Es wurde die neue Kette und das Kettenschutzblech montiert, so nimmt langsam alles Gestalt an. Jetzt kam der Lenker an der Reihe, hierfür wurde erst mal aus diversen Kisten alles zusammengesucht. Griffe, Hebel, Tacho und Tachowelle, alles fand seinen Platz. Der richtige Bremszug fand sich leider nicht, so wurde ein normaler Bowdenzug umgebaut. Eine Einstellschraube und Lötnippel fand sich noch in der Kramkiste und so lötete ich alles um.

26-30.12.2016

Als nächstes stand die Verkabelung an. Es wurden Kabel besorgt und der Fern/Abblend und Hupenschalter verdrahtet und montiert. Die passenden Farben habe ich nicht alle bekommen, da musste ich leider Kompromisse eingehen.Das wird im Schaltbild vermerkt und gut ist.

03.01.2017

Nachdem ich mich die letzten Tage ausgiebig mit der Elektrik auf den Papier beschäftigt hatte, konnte es gestern losgehen. Auf der Werkbank habe ich den Gleichrichter und den Schalter soweit verkabelt. Dazu wurden alle Kabelenden verzinnt, verschraubt und teilweise gelötet. Dann alles im Scheinwerfergehäuse montiert und die Kabel durch Kunststoffschläuche am Rahmen entlang verlegt.  Der erste Versuch das System in Betrieb zu nehmen schlug fehl, die Sicherung brannte sofort durch. Ich wollte mich gerade mit dem Messgerät bewaffnet auf Fehlersuche begeben, da hatte ich die Erleuchtung. Das Kabel für das Rücklicht war noch nicht angeschlossen und hing lose aus dem Schutzblech raus. Auch kein Problem aber die ummantelte Aluwicklung hatte Berührung mit dem innenliegenden Kabel. Nachdem beides getrennt war und mit einer neuen Sicherung versehen, klappte alles prima. Vom Scheinwerfereinsatz musste noch am  Deckelring eine Beule rausgezogen und der Reflektor erneuert werden. Dann kam zusammen was zusammen gehört und ich hatte mein Tagesziel erreicht.

04.01.2017

Gestern noch auf die Schnelle das Rücklicht verkabelt, nun funktioniert alles. Morgen werde ich den Auspuff montieren und mich des Vergasers annehmen. Den Vergaser hatte ich bei der Überprüng des Motors in der Fox1 mit getestet, leider fuktionierte er nicht. Ich hatte ihn aus mehreren Kompnenten zusammengesetzt, mal sehen wo der Fehler liegt. Danach komme ich erst mal nicht weiter, da mir noch ein paar Kleinigkeiten fehlen. Es wird der hintere Bremshebel, der Kupplungszug benötigt und die Zündung muss noch instand gesetzt werden.

05.01.2017

Gestern wurden noch Auspuff, Pedale, Knieschoner, Benzinhahn, Züge, Griffe und die Zündung montiert. Mangels funktionierender Noris Zündung, kam erst mal die Boschzündung zum Einsatz. Mit einem Tritt am Kickstarter und einer offener Zündkerze, war ein guter Zündfunke erkennbar.  Jetzt fehlt mir nur noch der Vergaser, den ich mir noch man anschauen muss.

06.01.2016

So, den Vergaser habe ich an Fox1 getestet und er funktioniert. Sogleich wurde er verbaut, jetzt fehlt mir noch ein Teil vom Kupplungszug, der vordere Knebel und der Bremshebel vom Hinterrad, dann bin ich fertig.

07.01.2017

Gestern kam die Stellschraube für den Kupplungszug. Auf die schnelle einen andern Zug auf Länge geschnitten, die Stellschraube darüber gezogen,das Ende mit einer Messinghülse verlötet und montiert.

08.01.2017

Heute nur eine Kleinigkeit getan, es fehlte noch die Arretierung vom Ständer. Leider fand ich nur eine Seite, so musste ich die andere Seite nachfertigen. In der Firma konnte ich eine Tafel Blech anfertigen lassen mit einer sehr hohen Festigkeit. Ich schnitt mir ein Streifen daraus und formte das passende Gegenstück.

15.01.2017

Unter der Woche hatte ich nicht viel zu tun, da mir als wichtigstes Teil noch der hintere Bremshebel fehlt. Desweitern fehlten das Querstück und der Sockel. Beides fertigte ich aus einer massiven Metallstange nach.

Die fehlenden Teile bekam ich am Samstag von meinem Forumskollegen Norbert aus Duisburg, den ich besucht habe. Nach meiner Rückkehr habe ich den Bremshebel sofort eingebaut und alles komplettiert. Einen gebrauchten Sattel habe ich auch von ihm bekommen. Der Spannrahmen musste etwas gerichtet werden,  da er leicht verzogen war. Ich richtete ihn im Schraubstock, baute alles wieder zusammen und tausche die Sattel aus.

Nun bin ich fertig und warte auf schönes Wetter um mal eine Runde um den Block zu fahren.

 

                                                             Das fertige Motorrad

18.01.2017

Eigentlich wollte ich gestern nichts werkeln aber dann hab ich mir doch noch die Noriszündung mal vorgenommen. Auf dem Wohnzimmertisch mich breit gemacht, wurde alles Ohmisch durchgemessen. Ich musste mir erst mal im Klaren sein, wie das Teil aufgebaut ist und wie alles verdrahtet ist. Dann hatte ich den Fehler gefunden, der Draht, der vom Kondensator zum Kontakt führt, war am Kontakt falsch befestigt und hatte keine Verbindung. So bin ich doch noch in den Keller gegangen und habe die Zündungen getauscht. Mit einer Kerze gegen Masse geschaut ob der Funke überspringt, das war dann auch der Fall. Nun kann der Samstag kommen.

Probefahrt.;-)

21.01.2017

Ich konnte es nicht mehr abwarten. Gestern nach der Arbeit das Moped aus dem Keller geholt und zur Garage geschoben. Den Tank mit Benzin gefüllt, versuchte ich den Motor zu starten. Den Vergaser geflutet, zwei Tritte auf den Kickstarter und sie sprang an. Am Vergaser noch den Bowdenzug etwas nachgestellt, lief sie im Standgas. Ich schwang mich auf die Maschine und fuhr eine Runde um den Block. Sie lief gut aber ich hatte nicht viel Zeit, sie länger laufen zu lassen. Das hole ich evtl., wenn die Enkel mir Zeit geben, heute nach.

31.01.2017

Leider hatte ich noch keine Zeit mich weiter um die Fox zu kümmern. Durch einen Virus war ich für eine Woche außer Gefecht gesetzt und auch danach gab es noch Nachwehen. Einzig am Tank, da musste ich wegen Undichtigkeit des Benzinhahns noch mal nachbessern. Ich wollte den Hahn in einer bestimmten Position stehen haben und drehte ihn zu fest, wobei die Dichtung zerstört wurde. Mit neuer Dichtung und etwas anderer Stellung, ist nun alles gut.